Im Bauch des Hauses

D K

befindet sich die Küche. Das gilt auch für diese Wohnung. Nun ist der vormals in die Jahre gekommene Raum so schön geworden, dass ihre Bewohner ihn neu entdecken. Dafür gibt es jetzt einen kleinen Sitzplatz, den auch die wählerischen Katzen begrüssen, viel Stauraum, Arbeits-/ Abstellfläche etc. Ein Raum der mehr kann als nur Küche – eine WohnKüche. Einrichtungs-, Beleuchtungs- und Farbkonzept für eine Küche in Hamburg.

Sehr klein und fein

Bad MLB

Wieder ein Bad. Diesmal ein sehr kleines. Umso eindrucksvoller das Ergebnis: Aus dem in die Jahre gekommenen innen liegenden Standard-Duschbad ist ein wohltuend klarer und reduzierter Raum geworden. Mit wunderschönen Glas- und Keramik-Mosaikfliesen in Gold- und Brauntönen, dazu zurückhaltendes Weiss, warme Eiche, kühles Chrom, Glas, Keramik und Sand an den Wänden. Raum und Einrichtungskonzept für eine Badsanierung in Hamburg.

Büro

Rf2 Tisch

Einen neuer Tisch: Warmes, weiches Linoleum mit klassischen Tischböcken und sehr viel Platz. Wunderbar!

Klein und fein

Fld2b

Ein kleines und nun feines Bad. Neue Möbel, schöne Farbe und ein Konzept, das dem reduzierten Raum und seiner 5-köpfigen Familie zugute kommt. Schränke, Spiegel, Ablage etc., von Rf2 entworfen und von der Tischlerei Arte Lignum GmbH realisiert, werden wunderbar ergänzt von einigen Designschätzchen. Der Raum macht Freude. Zu sehen auch auf dem Blog der designbegeisterten Bewohnerin: hej-hanse.de. Möblierungs- & Farbkonzept sowie Möbelentwürfe für ein Bad in Hamburg.

Lebensräume

PE Nk 2015b

Ein paar Eindrücke einer Planung, die sich ‘langsam vervollständigt (…) und wir finden es sehr schön!’ O-Ton der BauherrInnen und langjährigen Kundin, mit und für die wir bereits das dritte Projekt planen durften. Hier handelt es sich um ein Einrichtungs-, Farb- und Beleuchtungskonzept sowie einige Möbelentwürfe (Rf2 in Zusammenarbeit mit der Arte Lignum GmbH Tischlerei) für eine Neubauwohnung in Hamburg. Außen ein schöner Blick in das beginnende Grün der umgebenden Bäume. Innen -im großen, sonnigen & luftigen Wohnbereich- viel Raum zum Entspannen, Essen, Spielen, Wohnen; Leben.

Flurperspektiven

KTWFS

Ein langer, schmaler Flur. Nicht einfach zu fotografieren aber wunderbar gelungen: Einerseits ein lichtes Grau, abgesetzt mit unempfindlicher ‘Elefantenhaut’. Gegenüber, erst auf den zweiten Blick sichtbar, ein Tapetenfeld* mit Sideboard. Auf beiden Seiten viel Platz für Bilder, Fotos, Zeichnungen etc.. Darüber sorgen Glaskuppeln für natürliches Licht am Tag und am Abend leuchten eine Reihe von Pendelleuchten. Einrichtungs-, Farb- und Beleuchtungskonzept für eine Maisonettewohnung in Hamburg-Winterhude. Sehr schön!

* hier hat der Maler einen kleinen Fehler eingebaut.

Meerblick

image

zwar nicht ganz, dennoch erinnern Meeres- und Sandtöne in den Räumen und Strandhafer, Sanddorn und Syltrosen auf der Terrasse an einen Tag am Meer. Eindrücke eines Einrichtungs-, Farb- und Beleuchtungskonzeptes für eine Dachwohnung in Hamburg-Othmarschen.

Ein Lichtblick

Hnm 1501

im trüben Grau da draußen. Zum Glück gibt es Farben, die auch im Hamburger Schmuddelwetter leuchten. Eindrücke eines Farbkonzeptes für ein Einfamilienhaus.

Wie Phönix aus der Asche

DG

Dachausbauten lohnen sich, keine Frage. Aber manchmal ist das Ergebnis besonders beeindruckend. Hier war es der Fall:

Ein Reihenhaus in Hamburgs Westen aus den 1920er Jahren. Der Dachboden war wohl irgendwann einmal zu Wohnzwecken genutzt worden aber das war lange her.
Nun gähnte hier ein großes schwarzes Loch, kalt und ungemütlich. Zuviel Platz um ungenutzt zu bleiben. Zudem wünscht sich die Familie, nach einer Familien- (EG) und einer Kinderetage (OG) ein Elterngeschoss, indem ein zweites Bad, ein Arbeits- und Rückzugsbereich sowie das Schlafzimmer Platz finden sollten.
Nach Plänen von Raumform2 entstand 2014 ein großzügiger und ruhiger Raum mit viel Luft und Licht.
Der Spitzboden wurde geöffnet. Die Dachbalken -nun sichtbar- dunkel lasiert, neue Dachflächenfenster wurden eingebaut, die Gauben, soweit zulässig, vergrößert und ein Badezimmerkubus wurde eingeschoben, der Raum darüber dient als Stauraum. Die Rotklinker-Gliebelwand wurde abgeschrubbt und versiegelt und sorgt nun regelmässig für Begeisterung. Der Fussboden, der zunächst Kopfschmerzen verursachte, da die alten Dielen zu dünn waren, um erneut abgeschliffen zu werden, wurde nach skandinavischen Vorbild hellgrau lackiert. Denkbar einfach und wunderschön! Viele unterschiedliche Lichtquellen wurden installiert: Nun strahlt indirektes Licht mittels eine Lichtleiste hinter dem Balken die Mauerwerkswand an, dänische Papierleuchten sorgen für sanftes Stimmungslicht, Wandlampen am Bett für Leselicht etc…Ein toller Raum, eine enorme Veränderung und eine echte Bereicherung. Den Grundriss siehe unten.

DG GR Eba

Haus im Grünen

image

Diese umfangreiche Einrichtungs-, Farb- und Beleuchtungskonzept für ein neu errichtetes Haus nahe Hamburg haben die Bauherrinnen mit viel Gefühl umgesetzt. Es ist toll geworden! Entstanden sind sehr schöne, wunderbar großzügige und klare Räume mit entspannt-eleganter Atmosphäre. Einmal mehr zeigt sich, wie hervorragend Farbe Räume gestaltet, wie wesentlich die richtige Mischung aus unterschiedlichen Materialen und Formen ist und wie ausschlaggebend eine ausgewogene und durchdachte Beleuchtung für unser Wohlbefinden ist. Abgerundet wird das Ganze durch viele liebevolle und persönliche Details. Die Fotos machte Andrea Thode.